Wasser

ZV Laber-Naab, Zentrale

Errichtung zentrale Leitwarte

Errichtung einer Fernwirkzentrale mit PC-gestütztem Leitsystem in einem neuen Gebäude des Zweckverbandes

Veröffentlicht:

Leitwartengebäude während der Bauphase
Leitwartengebäude während der Bauphase
Neue Leitwarte
Neue Leitwarte

Ausgangssituation:

  • Der künftige Bauplatz war weitergehend herzurichten, bestehende Garagen mussten umgesetzt werden
  • Der Baugrund befand sich in einer ausgeprägten Hanglage
  • Die Zusammenfassung der Meldungen von den Außenstationen erfolgte im Keller des Verwaltungsgebäudes
  • Ein unterbrechungsfreier Betrieb war stets zu gewährleisten

Sanierungsumfang:

  • Errichtung eines zentralen Wartengebäudes auf dem Grundstück des ZV Laber-Naab, mit lichtdurchflutetem Zentralbereich, abgetrenntem NS-Schaltraum mit rückseitigem Anschluss der Projektionswand, Kabelkriechkeller, separiertem Wassermeisterbüro
  • Sanierung des Mitarbeiter-Aufenthaltsraumes
  • Umsetzen vorhandener Fertigteil-Garagen mit Einbindung in neuen Satteldach-Carport
  • Errichtung einer neuen NS-Schaltanlage mit Server-SPS, Fernwirkkopf, dezentralen, busgekoppelten Peripheriegeräten, Klimatisierung
  • Neuaufbau einer Rückwandprojektion mit 6 Würfeln sowie 2 zugehörigen PC-Arbeitsplätzen
  • Neuaufbau der Prozessvisualisierung, hierarchisch
  • Individuelle Möblierung der Warte mit Einbindung der NS-Schaltraumarchitektur
  • Integrales Beleuchtungskonzept für die Warte und das Meisterbüro
  • Bereithaltung von Provisorien zur Betriebsaufrechterhaltung
  • Vorrüstung zum Auflegen von Außenstationen
Die wichtigsten Daten auf einen Blick:
Auftraggeber: Zweckverband zur Wasserversorgung Laber-Naab
Anlagenzweck: Fernwirk-/Leitwarte
Visualisierung: Rückwandprojektion, PC
Bauwerkskonzept: Integraler Mehrzweckbau
Bauzeit Mai 2005 – Februar 2006
Investitionen: rd. 600.000 Euro