Wasser

Stw. Günzburg, WW III

Neubau Wasserwerk am Waldbad

Neubau eines Wasserwerkes am Gelände des Waldbades und gleichzeitige Errichtung von Räumlichkeiten für das Freibad

Veröffentlicht:

Aufbereitungsanlage
Aufbereitungsanlage
neues Wasserwerksgebäude
neues Wasserwerksgebäude
altes Wasserwerksgebäude
altes Wasserwerksgebäude

Ausgangssituation:

  • Bestehendes Wasserwerk III im Wasserschutz- und FFH-Gebiet
  • Arteserbrunnen noch nicht an die Gewinnungsanlage angebunden
  • Steuerkabelverbindung störanfällig
  • veraltete Umkleiden und Sanitäranlagen im Waldbad
  • Vakuumabwasseranlage im Bereich Waldbad störanfällig

Sanierungsumfang PfK (in Zusammenarbeit mit Nething + Winkler (Baulicher Teil), Sixt, Heiß + Partner (Aufbereitungstechnischer Teil) und Ingenieurbüro INH (Heizung-, Lüftung-, Sanitärtechnik):

  • Ausführungs- und Genehmigungsplanung mit Betreuung des Ausschreibungsverfahrens sowie Örtliche Bauüberwachung und Bauoberleitung für alle Gewerke
  • Elektrische und hydraulische Neuausrüstung der Brunnen
  • Errichtung eines Wasserwerkgebäudes mit Waldbadanbau
  • Neuaufbau einer Aufbereitungsanlage
  • Neuaufbau eines Reinwasserbehälters mit I=2 x 300 m³
  • Neuaufbau einer Hauptförderung mit Q = 75 L/s
  • Verlegung von Roh- und Reinwasserleitungen, Abwasserkanälen, Strom- und Steuerkabeln, Gasleitung
  • Neuaufbau einer Glasfaserstrecke WW 2 und WW 3
  • Neuaufbau einer NS-Schaltanlage mit Steuerung und Prozessvisualisierung in einer Warte
  • Neuaufbau Gasbrennwertheizung, Brauchwasseranlage mit Legionellenprophylaxe, Solaranlage
  • Neubau Dusch- Toiletten- und Umkleideanlagen
Die wichtigsten Daten auf einen Blick:
Auftraggeber: Stadtwerke Günzburg
Maßnahme: Neubau eines Wasserwerkes am Waldbad, Q = 75 l/s
Aufbereitungsleistung: 75 L/s, Oxidation + Filter
Reinwasserkammern: 2 × 300 m³
Hauptförderung: Q = 75 L/s
Bauzeit: September 2004 – Dezember 2006
Investitionen: rd. 4.300.000 Euro